In den Osterferien erkundeten meine Freundin und ich „Neuseelands Südinsel in 11 Tagen“. Mit einem Camper fuhren wir kreuz und quer über die Insel. Die elf Tage sind in einer Art Fahrtenbuch festgehalten. Wir begannen mit dem obligatorischen Besuch des Abel Tasman National Park, fuhren zum Whale Watch-Mekka Kaikoura, gönnten uns ein Bad in den heißen Quellen von Maruia Springs, marschierten auf dem Heaphy Track durch tiefsten Regenwald und schauten uns die Pancake Rocks an. Im Fjordland wanderten wir auf dem Kepler Track und unternahmen einen Bootsausflug zu den Glowworm Caves. Zum Abschluss der Tour genossen wir einen sonnigen Tag im botanischen Garten von Christchurch.